News Angebot der Woche Mittagsmenü Spezialitäten Historie Filialen Kontakt Impressum
jobs
jobs

Historie

Die Geschichte des Familienbetriebes Vogt läßt sich auf den 1. April 1886 zurückverfolgen.Jakob Vogt eröffnete in der Mühlenstraße in Bühl eine Metzgerei.Der sich stetig aufwärts entwickelnde Betrieb verlangte schon bald nach neuen, größeren Räumen. 1915 erwarb Jakob Vogt, direkt gegenüber liegend, eine Gaststätte auf dem Johannesplatz.

Im Jahr 1920 kam mit dem elektrischen Strom ein gewaltiger Modernisierungsschub. Die erste elektrische Kühlanlage auf Ammoniak-Kühlmittel-Basis wurde in der Zwetschgenstadt errichtet. Auch in der Produktion wurde die Arbeit durch den Einsatz elektrischer Maschinen wesentlich erleichtert.

In zweiter Generation übernahm Arthur Vogt 1926 die Leitung der Metzgerei. Die Geschäfte entwickelten sich auch bei ihm so gut, daß auch er neue, größere Räumlichkeiten suchen mußte. Er erwarb ein Anwesen auf der Westseite des Johannesplatzes.

Mit großem Aufwand – mehr als dem doppeltem des Kaufpreises – wurde das Anwesen zur Metzgerei um- und ausgebaut.

Im Jahr 1962 übernahm Werner Vogt, in dritter Generation, die Firma. Unter seiner Führung entwickelte sich aus der klassischen Metzgerei mit einem Ladengeschäft ein moderner, mittlerer Handwerksbetrieb mit mehreren Filialen. Auch er kam ums Bauen nicht herum. Er kaufte ein benachbartes Anwesen und richtete dort die Produktionsräume ein.

Am 3. September 1965 eröffnete Werner Vogt in Bühlertal seine erste Filiale, und setzte damit einen wichtigen Akzent auf die spätere Entwicklung der Metzgerei Vogt. 1972 wurde das Ladengeschäft am Johannesplatz neu gestaltet. Es folgten weitere Filialen in Baden-Baden, Rastatt, Achern und verschiedenen Randgemeinden dieser Städte.

Im Zusammenhang mit der Bühler Innenstadtsanierung faßte Werner Vogt den Entschluß, die Produktion, die inzwischen zwei Geschosse des Gebäudes vereinnahmte, in das Industriegebiet auszulagern. In der Fridolin-Stiegler-Straße, direkt an den Städt. Schlachhof angrenzend, baute er 1987 ein modernes Produktions- und Verwaltungsgebäude.

Seit 1992 obliegt, in vierter Generation, Alexander Vogt, die Geschäftsführung der Vogt, Bühler Fleischwaren KG. Er übernimmt die Bereiche Einkauf und Kalkulation und leitet den Produktionsbetrieb.

Der Seniorchef Werner Vogt widmet sich stärker dem Verkauf und überwacht die Herstellung von Feinkostsalaten, küchenfertigen Produkten und der Mittagsmenüs. Auch organisiert er zusammen mit seiner Frau, Anita Vogt, den Partyservice. Diese Bereiche sind im Hauptgeschäft auf dem Johannesplatz verblieben.

Im Jahr 1998 erhielt die Produktion die EU-Zulassung für Zerlegung und Verarbeitung.